Projekt 2019.2

Freude/Leid

Das zweite Thema, das mir meine Follower auf Facebook für mein Projekt 2019 vorgaben, war "Freude/Leid". Für dieses Thema meldete sich Manuela bei mir. Nach mehreren Anläufen trafen wir uns am 01. März, obwohl es das Bild für Februar sein sollte, ihr werdet es mir nachsehen...

Auch bei diesem Thema hatte ich sofort ein Bild im Kopf. Es sollte ein Clown werden, der aber traurig geschminkt ist. Die Herausforderung dabei: Das Make-up, denn das wollte ich selbst machen. Außerdem nahm ich mir vor, eine Krause aus Tüll zu basteln. Demnach war die erste Handlung, im Stoffgeschäft genau diesen zu kaufen. Ich wusste gar nicht, wie viele verschiedene Tüllarten es gibt. Grob, fein, dick, dünn... Dann stellte sich die Frage, wie viel Stoff ich kaufe, wie viele Lagen ich verarbeite... Heraus kam dieses Meisterstück:

Vielleicht ein bisschen zu viel Krause, aber ich dachte mir, kürzen kann ichs immer noch. Der nächste Gang war zum Drogeriemarkt und Gesichtsfarben kaufen. Ich entschied mich für die Farben, die man mit Wasser und Pinsel aufträgt. Im Nachhinein nicht die beste Wahl.

 

Also, dann am 01. März kam Manuela zu mir ins Studio. Ich begann damit, ihren leicht dunklen Teint mit der weißen Farbe aufzuhellen. Nach der ersten Schicht merkte ich gleich, dass ich mal wieder super naiv war. Ihr Gesicht gleichmäßig weiß zu bekommen war schon eine große Herausforderung. Natürlich hatte ich das zuvor ausprobiert, auf meinem blassen Handrücken war das kein Problem. Auf ihrer Haut hingegen wirkte alles fleckig. Nicht zuletzt durch die wasserlösliche Farbe, die ich mit einem Schwämmchen auftrug, nahm ich bei der zweiten Schicht die Farbe eher wieder ab, als dass sich das Weiß verstärkte. Oh Mann... Im Kopf überlegte ich schon nach einer Notlösung. Ich hatte zuvor noch nicht mit Manuela zusammengearbeitet, sie kam extra aus Mörfelden-Walldorf zu mir. Ich konnte mir demnach keinen riesen Flop erlauben. Und Gott sei Dank sah sie sich zwischendurch nicht! Aber ehrlich, der erste Schritt ging voll in die Hose:

Aber so leicht gebe ich nicht auf. Ich legte eine, zwei, drei weiße Puderschichten auf und besserte fleckige Stellen vorsichtig mit dem Schwämmchen aus. Es war zwar immer noch nicht perfekt, ich entschied mich dennoch weiter zu machen. Im nächsten Schritt schminkte ich ihre Augen mit ganz normalem Lidschatten, danach Rouge. Weiter ging es mit den roten Clownsbäckchen, die ich eigentlich auch mit der "Wasserfarbe" auftupfen wollte. Ich rührte und rührte in der Farbe, probierte auf meiner Hand aus, aber das Rot war nicht kräftig genug. Dann probierte ich die Pink und die Orange, Fehlanzeige. Ich improvisierte mit Lippenstift. Lippenstift zweckentfremdet für die Wangen - hatte ich zuvor auch noch nicht. Wieder probierte ich an mir aus.

Ok, Lippenstift funktioniert. Später dann Denselben noch auf die Lippen gepinselt. Mit Schwarz Augenbrauen und Augen gemalt. Das Gesamtbild war dann gar nicht sooo schlecht. Damit konnte ich arbeiten. Mit ihren wilden Haaren musste ich nicht viel machen, einfach nur ein bisschen aufgewuschelt... Dann verpasste ich ihr noch die Krause und setzte sie auf Position:

Dann mussten noch die Lichter eingestellt werden. Das erste Bild: zu hell...

Dann gefielen mir der Kragen und der Winkel, aus dem ich fotografierte, noch nicht:

Und zum Schluß musste das ganze noch viel trauriger wirken:

Belichtung noch bisschen anpassen, etwas Photoshoparbeit und heraus kam dieses Bild:

Resumée: Ich hatte eine gute Bildidee, war bzgl. des Make-ups viel zu blauäugig, dennoch konnte ich eine zufriedenstellende Gesamtkomposition kreieren! Puhhh geschafft!